klar

Geodätische Grundlagennetze

Positionierung mit AFIS und SAPOS

Geodätische Grundlagennetze bilden die Basis für sämtliche raumbezogene Informationssysteme des Landes Niedersachsen. Dazu werden Festpunktfelder in den jeweiligen Geodätischen Bezugssystemen für die Lage, Höhe und Schwere über das Amtliche Festpunktinformationssystem (AFIS) bereitgestellt. Geodätische Grundnetzpunkte informieren insgesamt über Lage, Höhe und Schwere.

Die Festpunktfelder können im Verwaltungsbereich z. B. für Liegenschaftsvermessungen, für die Entstehung Topographischer Karten oder den Aufbau von Geländemodellen verwendet werden. Sie werden auch bei privaten Ingenieurvermessungen genutzt. Die Messprojekte können damit im amtlichen Raumbezug durchgeführt werden.

Neben dem Festpunkte-Nachweis bietet sich für eine Positionierung in Lage und Höhe auch der satellitengestützte Positionierungsdienst SAPOS® der deutschen Landesvermessung an, der auf der Technik des Global Navigation Satellite Systems (GNSS) basiert und mit dessen Hilfe die Positionierungs-Genauigkeit bis in den Millimeterbereich gesteigert werden kann.

Das Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung (LGLN), Landesbetrieb Landesvermessung und Geobasisinformation ist nicht nur Ihr SAPOS®-Ansprechpartner für den niedersächsischen Bereich. Auch die bundesweit zuständige Zentrale Stelle SAPOS® ist bei der LGLN zu erreichen.


AFIS

Die Festpunktnachweise sind in der Bundesrepublik Deutschland durch die jeweiligen Landesvermessungen auf das Amtliche Festpunktinformationssystem (AFIS) umgestellt worden. AFIS ist Teil des AFIS-ALKIS-ATKIS- (AAA-) Konzepts der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Bundesrepublik Deutschland (AdV). Dadurch können bundesweit alle Geobasisdaten integriert in einem einheitlichen Datenmodell dargestellt werden.

Zur Aktualisierung der Höhen- und Schwere-Daten wurde in den Jahren 2006 bis 2012 das Deutsche Haupthöhennetz (DHHN) erneuert.

Mit der Einführung von AAA kam es zur Umstellung des amtlichen Lagebezugssystems von Potsdam-Datum / Gauß-Krüger-Koordinaten auf das Europäische Terrestrische Referenzsystem 1989 (ETRS89) mit der Universalen Transversalen Mercator-Abbildung (UTM).

Informationen zu AFIS, DHHN und ETRS89/UTM finden Sie über die Links der Infospalte.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln