klar

Volles Haus zur offiziellen Amtseinführung

Volles Haus zur Amtseinführung  
Volles Haus zur Amtseinführung im LGLN
Bildrechte: lgln

Am Mittwoch, 12. Juli, wurde Michel Golibrzuch sechs Wochen nach seinem tatsächlichen Amtsantritt offiziell vom niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius als Präsident des LGLN - Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen - eingeführt. Knapp 120 Gäste aus ganz Niedersachsen waren der Einladung des Ministeriums für Inneres und Sport in die Zentrale des LGLN in der Podbielskistraße in Hannover gefolgt, darunter mehrere leitende Persönlichkeiten anderer Landesämter, -betriebe und -behörden.

Minister Pistorius: "Sie sind jetzt für 2000 Menschen verantwortlich!"  
Minister Pistorius: "Sie sind jetzt für 2000 Menschen verantwortlich!"
Blumen für den neuen Präsidenten  
Blumen für den neuen Präsidenten

Minister Pistorius hatte sichtlich Freude am Termin. Keinerlei Sorge habe er, dass das LGLN gerade mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen durch die Digitalisierung und den demografischen Wandel mit Golibrzuch den richtigen Mann an der Spitze habe. Seine berufliche Biografie mit starken Berührungspunkten zur IT, Verwaltungsmodernisierung, Kommunikation und Haushalt prädestiniere ihn geradezu für diese Aufgabe, auch wenn er der erste "Nicht-Geodät" an der Spitze des LGLN, bzw. der Vorgängerinstitutionen, sei. "Sie übernehmen ein gut geführtes Haus", wandte sich Pistorius an Golibrzuch mit Blick auf die anwesenden Vorgänger und bezeichnete das LGLN, beziehungsweise die VKV
(Vermessungs- und Katasterverwaltung), als besonders innovativ. Bereits vor 30 Jahren sei mit der Digitalisierung von Daten und Prozessen des Liegenschaftskatasters begonnen worden. Das sei damals schon großartig gewesen und heute setze beispielsweise eine junge Projektgruppe, die sich vielversprechend mit der inhaltlichen und technischen Ausrichtung des LGLN bis 2025 beschäftige, diese innovative Tradition fort.

Michel Golibrzuch: „Die Digitalisierung wird die VKV komplett verändern!"  
Michel Golibrzuch: „Die Digitalisierung wird die VKV komplett verändern!"
Bildrechte: lgln

Michel Golibrzuch nutzte neben dem Dank für die vielen netten Worte und Wünsche die Gelegenheit, seine bisherigen Eindrücke zusammenzufassen und die Herausforderungen der Zukunft aufzuzeigen. Er verwies auf bahnbrechende Veränderungen, die durch die Digitalisierung auf die VKV zukämen, auf neue Wege in der Kommunikation, die künftig beschritten werden müssen, und darauf, dass auch die lebensälteren Kolleginnen und Kollegen gefordert seien, mitzugestalten und ihre Erfahrungen einzubringen. „Ich habe hier in den ersten Wochen ein hochmotiviertes Team kennen gelernt. Das hat mich begeistert und ich freue mich darauf, mit Ihnen die Zukunft des LGLN zu gestalten", schloss er seine
Rede.

Moderiert wurde die Amtseinführung von Siegmar Liebig, Referatsleiter im Innenministerium. Weitere Grußworte sprachen Rüdiger Melzer, Leiter der Regionaldirektion Otterndorf des LGLN, und Marc Zimmermann, Vorsitzender des Personalrates. Alle drei wünschten Michel Golibrzuch alles Gute, allzeit eine glückliche Hand und äußerten die Hoffnung, dass sich die sehr vielversprechende gute Zusammenarbeit der ersten Wochen so uneingeschränkt fortsetzen werde.

 
Siegmar Liebig, MI
 
Rüdiger Melzer, RD Otterndorf
 
Marc Zimmermann, PR
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln