klar

3D-Gebäudemodelle (LoD1, LoD2)

Einsatzmöglichkeiten

Das für den Bereich Niedersachsens komplett vorliegende 3D-Gebäudemodell LoD1 und das im Aufbau befindliche LoD2 sind für folgende Anwendungsgebiete nutzbar

  • Umsetzung der EU-Umgebungslärmrichtlinie
  • Planungen für Hochwasser und Lärmschutzmaßnahmen, Versorgungsleitungen und Funknetze
  • Emissions- und Immissionsberechnungen
  • Präsentation von Bauvorhaben und ihre Auswirkungen auf die Umgebung
  • Visualisierung von städtebaulichen Planungen
  • Abbildung realistischer Szenarien im Bereich der Fahrzeugnavigation
  • Erstellung von Sichtbarkeitsanalysen
  • Erstellung von Beleuchtungssimulationen und Solarpotentialen (nur LoD2)
  • Tourismus, Marketing und Versicherungsanalysen (nur LoD2)


Produktinformation / Produktvarianten

Bei den 3D-Gebäudemodellen sind zwei Darstellungsstufen zu unterscheiden. In der ersten Stufe erfolgt die Modellierung des Gebäudes als Blockmodell. Es wird als LoD1 (Level of Detail 1) bezeichnet. In der nächsten Stufe, dem sog. Strukturmodell (LoD2) wird das Gebäude zusätzlich mit einer standardisierten Dachform, wie z. B. Sattel-oder Walmdach, dargestellt.

Die Herstellung des LoD1 ist seit 2014 niedersachsenweit abgeschlossen, die Daten stehen flächendeckend zur Verfügung.

Bis zum Vorliegen der Laserdaten für ganz Niedersachsen Ende 2018 wird das LoD2 schrittweise produziert und angeboten. Die landesweite Verfügbarkeit der Daten wird voraussichtlich bis Anfang 2019 erreicht.

Parallel dazu wird mit vorhandenen Laserdaten das LoD1 in höherer Qualität neu abgeleitet und vertrieben. Es wird aus Hausumringen und Laserdaten modelliert.

Die Datengrundlagen für die Prozessierung des bisherigen LoD1 kommen aus ALKIS (Gebäude-Grundriss), dem DGM (Geländehöhe des Gebäudes) und dem Matching Orientierter Luftbilder (Gebäudehöhe). Die verwendeten Luftbilddaten stammen aus den niedersächsischen Bildflügen 2011 bis 2013.

Neben Lage- und Körperdarstellung der Gebäude, umfassen die LoD1- und LoD2-Daten als zusätzliche Attribute

  • Höhe des Gebäudes als Differenz in Metern zwischen dem höchsten und tiefsten Bezugspunkt des Gebäudes
  • Objektidentifikator
  • Gebäudefunktion
  • Qualitätsangaben (Metadaten)
  • Amtlichen Gemeindeschlüssel

Die Koordinaten werden standardmäßig im Raumbezugssystem ETRS89/UTM abgegeben.


Angebotsvarianten, Auswahl und Datenabgabe

Als Gebäudehöhe des LoD1kann bei Bestellung individuell zwischen Trauf-, First- oder Medianhöhe gewählt werden.

Für eine eindeutige Bestellung, die zügig bearbeitet werden kann, sind als Angaben erforderlich

  • Gebietsdefinition
  • Art der Gebäudehöhe (nur LoD1)
  • Datenformat und ggf.
  • Sonderwünsche

Wir geben die 3D-Gebäudemodelle im standardisierten AdV-CityGML-Format an Sie ab.

Weitere Formate teilen wir auf Anfrage mit. Die Lieferung der Daten erfolgt auf CD-ROM/DVD.


Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen!


Bezugsquellen und Ansprechpartner

Die 3D-Gebäudemodelle und weitere Informationen erhalten Sie

Über Niedersachsen hinausgehend, wird das 3D-Gebäudemodell LoD1 für den Bundesbereich zentral vom Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV), München, Zentrale Stelle Hauskoordinaten und Hausumringe vertrieben.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln