klar

AFIS-ALKIS-ATKIS- Webdienste

Das AAA-Datenmodell ermöglicht eine zeitgemäße, moderne und normen- und standardgerechte Bereitstellung von Daten über OGC-konforme Webdienste.

Für AFIS-ALKIS-ATKIS werden sowohl Web-Map-Services (WMS) als auch Web-Feature-Services (WFS) in unterschiedlichen Ausprägungen angeboten.


Diensteangebot

  • ALKIS-Webdienste (Anfangsbetriebsfähigkeit)

    Die ATKIS- und AFIS-Dienste befinden sich zurzeit noch im Aufbau.

Ihre Vorteile bei der Nutzung der AAA-Webdienste

  • Die Darstellung der Geobasisdaten können Sie Ihren individuellen Erfordernissen anpassen.
  • Bezugs- und Abbildungssysteme: In ALKIS- und ATKIS-Diensten werden weiterhin Gauß-Krüger-Koordinaten unterstützt.
  • Die Dienste greifen derzeit auf wochenaktuelle Daten zurück.
  • Die Datenhaltung und -pflege bei Ihnen entfällt mit der Nutzung von Diensten.
AAA-Dienste sind eine fortschrittliche Möglichkeit Geobasisdaten zu nutzen. Nahezu alle GIS-Anwendungen können WMS-Dienste verwenden, in vielen Produkten ist auch die Nutzung von WFS-Diensten realisiert. Die Bereitstellung von AFIS-ALKIS-ATKIS über Dienste stellt je nach Nutzeranforderung an die Daten eine Alternative beziehungsweise eine Ergänzung zu Sekundärdatenbeständen dar.

Eigenschaften der WMS-Dienste

Bei den WMS-Diensten können Sie neben einer Standarddarstellung (farbig) zwischen weiteren Ausprägungen, beispielsweise graustufige oder gelb-transparente Darstellung, wählen.

Auch die Zusammenstellung einer individuellen Karte mit Hilfe von „Styles" oder „Styled Layer Descriptor (SLD)" ist möglich.

Die für die Bereitstellung verwendeten vektoriellen Informationen sorgen bei allen Anfragen an den Dienst, unabhängig vom Maßstab beziehungsweise der Auflösung, für ein gestochen scharfes Kartenbild.

Mit Hilfe der „GetFeatureInfo"-Funktionalität lassen sich zudem weitere Informationen zu jeweils ausgewählten Objekten ermitteln. Diese beinhalten attributive Angaben bis hin zu den Geometrien einzelner Objekte.

Eigenschaften der WFS-Dienste

Die WFS-Dienste liefern die Informationen von AAA-Objekten über das Internet in Form von XML/GML- Daten an den Nutzer. Die Anfrage an den Dienst erfolgt entweder direkt aus dem GIS oder aber via http-get bzw. http-post. Sie stellt die Anfragen (Request) und verarbeitet die Antworten (Response) zu graphischen und attributiven Informationen, die auf dem Rechner dauerhaft gespeichert werden (Download).

Mit den Daten lassen sich dann Selektionen, Verschneidungen mit eigenen Daten und diverse andere GIS-Operationen durchführen.

Daneben erlaubt das Filter Encoding (FE) innerhalb der WFS-Dienste, gezielt nach Informationen zu suchen. Möglich sind beispielsweise geometrische / gebietliche Einschränkungen, die Suche nach bestimmten Attributwerten oder das formulieren von Abhängigkeiten einzelner Objekte zueinander. Die Suchkriterien lassen sich beliebig kombinieren.

Eine Fragestellung an die WFS-Dienste wäre beispielsweise:
Auf welchen Flurstücken steht Wald mit einer Fläche größer 1 000 m² in der Gemeinde A-Stadt?
Der Dienst gibt als Ergebnis alle Flurstücke, auf welche die Bedingungen zutreffen, zurück.

Auch über bereits vorgefertigte Abfragen (stored-queries) sind Abfragen an den Dienst möglich. Dabei wird die entsprechende „stored-querie" beispielsweise mit einem entsprechenden Flurstücks -Kennzeichen aufgerufen und alle in ALKIS über Relationen verknüpften Daten wie Lagebezeichnung, Gebäude, Eigentumsverhältnisse, abgerufen.

In der Anforderung „vereinfachtes Schema" können die Eigentumsverhältnisse in der Form einer Semikolon-separierten-Liste im CSV-Datenformat angefordert werden. Dabei wird, auf das Flurstück bezogen, zu jedem Eigentümer eine Datenzeile generiert.


Informationen über AFIS-ALKIS-ATKIS- Webdienste erhalten Sie unter

Telefon: 0511 64609-555

E-Mail: geodatendienste@lgln.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln