Niedersachen klar Logo

Ab sofort kostenfrei in Niedersachsen: Amtliche Orthophotos (Luftbilder), 3D-Gebäudemodelle und ein Landschaftsmodell

Das Open Data Angebot des LGLN (Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen) wird am heutigen 1. Juli um Produkte der Geotopographie erweitert. Interessant für Bürgerinnen und Bürger dürften die aus Luftbildern abgeleiteten Digitalen Orthophotos sein.

Unter der Adresse https://opengeodata.lgln.niedersachsen.de werden ab dem heutigen 1. Juli 2021 amtliche Orthophotos (Luftbilder), 3D-Gebäudemodelle und ein Landschaftsmodell für Niedersachsen kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Die Orthophotos werden aus amtlichen Luftbildern abgeleitet und können entweder komprimiert oder mit hoher Auflösung heruntergeladen werden. In Orthophotos kann jedem Pixel eine eindeutige Koordinate zugeordnet werden. Sie sind maßstabstreu und können so direkt mit Karten gleichen Maßstabs verglichen oder mit Fachdaten, zum Beispiel Straßenplanungen, digital zusammengeführt oder überlagert werden. Die komprimierten Bilder erlauben einen sehr schnellen Download, wobei die damit einhergehende Qualitätsminderung für Fachanwender erkennbar ist. Der Download der verlustfreien Bilder kann je nach Geschwindigkeit der Internetverbindung auch einmal drei Minuten pro Bild dauern.

Für die Nutzung der 3D-Gebäudemodelle ist entweder ein Viewer für 3D-Daten oder ein Geoinformationssystem (GIS) notwendig. Die 3D-Gebäudemodelle führen alle Gebäude lagegenau entweder mit Flachdach (Blockmodell) oder mit standardisierter Dachform, wie beispielsweise Sattel- oder Walmdach. Man braucht sie zum Beispiel für Analysen und Simulationen von Schadstoff- und Hochwasserausbreitungen, Präsentation von Bauvorhaben und ihre Auswirkungen auf die Umgebung oder Planungen für Versorgungsleitungen und Funknetze. 3D-Gebäudemodelle werden in üblichen 3D-Standard-Formaten abgegeben.

Auch das digitale Landschaftsmodell (DLM) benötigt ein GIS. Im DLM werden Verkehrswege, Siedlungsgebiete, Vegetations- und Wasserflächen und vieles mehr nach ihrer Form und Lage durch Koordinaten definiert und durch Attribute genauer beschrieben. Die Lagegenauigkeit von Straßen, Gewässern und Schienenbahnen beträgt circa plus-minus drei Meter. Das Modell ist Basis für Fachinformations-, Verkehrsleit- oder Geomarketingsysteme oder dient als Planungsgrundlage. Das Digitale Landschaftsmodell für Niedersachsen, das sogenannte Basis-DLM, wird entweder als Datensatz oder als Web Feature Service (WFS) angeboten. Letzteres erlaubt innerhalb eines GIS einen Internet-gestützten Zugriff auf Geodaten.

Die Website https://opengeodata.lgln.niedersachsen.de bietet außerdem einen Überblick über alle bereits vorhandenen offenen Datensätze und entgeltfreien Services des LGLN, unter anderem mit Links zu Bodenrichtwerten und Grundstücksmarktberichten (www.immobilienmarkt.niedersachsen.de) und dem Satellitenpositionierungsdienst (Open Service SAPOS).“

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung
Doris Henke
Leiterin der Unternehmenskommunikation
Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN)
Podbielskistraße 331, 30659 Hannover
Tel.: 0511 64609-384, Mobil: 0176 62238204

Artikel-Informationen

erstellt am:
01.07.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln