Niedersachen klar Logo

BewG

Das Bewertungsgesetz (BewG) ist neben dem Bodenschätzungsgesetz (BodSchätzG) eines der zwei Bundesgesetze in Verbindung mit dem Niedersächsischen Gesetz über das amtliche Vermessungswesen (NVermG) auf denen im Wesentlichen die Kommunikationsbeziehungen zwischen der Vermessungs- und Katasterverwaltung (VKV) und der Finanzverwaltung (FV) beruhen.

Auf Grundlage des Bewertungsgesetzes (BewG) erhält die Finanzverwaltung für die vollständige steuerliche Erfassung des Grundbesitzes (Einheitsbewertung) Abschriften/Kopien des Liegenschaftskatasternachweises sowie aller Veränderungen, die den Finanzbehörden für die Feststellung von Einheitswerten des Grundbesitzes, für die Feststellung von Grundbesitzwerten oder für die Grundsteuer von Bedeutung sein können.

A - Z

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln