Niedersachen klar Logo

Karl-Heinz Bertram verabschiedet sich von der LGLN-Bühne

Führungswechsel in der Regionaldirektion Hameln-Hannover des LGLN (Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen) mit Standorten in Hannover, Hameln, Hildesheim, Rinteln und Alfeld. Karl-Heinz Bertram wird nach 42 Dienstjahren in den Ruherstand verabschiedet.

  Bildrechte: LGLN
Die Kolleginnen und Kollegen verabschieden Karl-Heinz Bertram vor dem Dienstgebäude der Regionaldirektion Hameln-Hannover in Hannover. Vorderste Reihe v.li. n. re. Siegmar Liebig, Karl-Heinz Bertram, Michel Golibrzuch

Bertram absolvierte als knapp 16-jähriger ein Praktikum in der Landesvermessung und legte damit den Grundstein für seine Karriere. Der Landwirtssohn aus Pattensen studierte nach dem Schulabschluss Geodäsie in Hamburg und wurde anschließend von der Landesvermessung mit den Worten: „Den müssen wir nehmen, der kommt vom Hof und kann anpacken,“ eingestellt. Diese These sollte sich als wahr erweisen. Bertram wurde im Laufe der 42 Dienstjahre an unterschiedlichsten Positionen in der Niedersächsischen Vermessungs- und Katasterverwaltung eingesetzt, punktete immer wieder durch Engagement, Entschlossenheit und konstruktiver Sachorientierung, schaffte früh als einer der Wenigen den Durchbruch vom damaligen gehobenen Dienst in den höheren Dienst und gehörte schließlich zur obersten Leitungsrunde des LGLN.

Als versierter Ingenieur mit einer Leidenschaft für Informationstechnologien hinterlässt der heute 64-jährige digitale Spuren im LGLN, unter anderem durch sein Engagement bei der Einführung des Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystem ALKIS. Später widmete er sich vorrangig Führungsaufgaben und leitete schließlich die Regionaldirektion Hameln-Hannover des LGLN mit über 280 Bediensteten in den Katasterämtern Hannover, Hameln, Hildesheim, Rinteln und Alfeld, in der Verwaltung, im Geodatenmanagement und im Gutachterausschuss für Immobilienwerte sowie im Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD). Letzterer führte unter seiner Regie das KISNi (Kampfmittelinformationssystem Niedersachsen) ein und revolutionierte damit seine Arbeitsprozesse durch eine umfassende Digitalisierung. In den letzten acht Jahren fungierte Bertram außerdem als einer der beiden Vertreter des Präsidenten des LGLN.

Die Verabschiedung musste leider pandemiebedingt im sehr kleinen Kreis stattfinden, aber die besten Wünsche und viele Geschenke erreichten Karl-Heinz Bertram trotzdem aus ganz Niedersachsen. LGLN-Präsident Michel Golibrzuch, Vertretende anderer Regionaldirektionen des LGLN, die Leitungsrunde der Regionaldirektion Hameln-Hannover, der Leiter des Referates 44 des Ministeriums für Inneres und Sport Siegmar Liebig und der Personalrat fanden bewegende Worte, dankten für zum Teil jahrzehntelange auszeichnende Zusammenarbeit und wünschten alles Gute für den Ruhestand.

Die kommissarische Leitung der Regionaldirektion Hameln-Hannover übernimmt vorerst der 40-jährige Florian Brauer, bislang Leiter des Katasteramtes Hannover.

  Bildrechte: LGLN
Michel Golibrzuch (re.) und Dr. Volker Stegelmann (li, Vertreter der Leitungen der Regionaldirektionen des LGLN) verabschiedeten Karl-Heinz Bertram (Mitte)

Artikel-Informationen

erstellt am:
05.04.2022
zuletzt aktualisiert am:
06.04.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln