Niedersachen klar Logo

IMAGI

Der Interministerielle Ausschuss für Geoinformationswesen (IMAGI) koordiniert seit 1998 auf Bundesebene ressortübergreifende Fragestellungen im Bereich des Geoinformationswesens. Die Federführung hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

Der Bund treibt zusammen mit Ländern und Kommunen den Ausbau der Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) voran. Darüber hinaus setzt der Bund die Ziele aus der Nationalen Geoinformations-Strategie (NGIS) mit diversen Projekten und Maßnahmen um.

Im IMAGI sind grundsätzlich alle Ressorts des Bundes vertreten. Aufgrund der engen Verzahnung mit den Bund-Länder-Gremien nehmen auch Vertreter der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder (ADV) und des Lenkungsgremiums GDI-DE als ständige Gäste an den Sitzungen teil.

Eine seiner wichtigsten Aufgaben ist es, die Bundesverwaltung bei der Bereitstellung und Nutzung von Geodaten zu unterstützen. Dazu gehört die Sicherung des Zugangs zu Geoinformationen über das Geoportal.de sowie das Herstellen von Transparenz über Geoinformationen und Dienste. mehr


A - Z

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln