Niedersachen klar Logo

Lagepläne für Bauvorhaben und Gebäudevermessungen online beantragen

Bislang fehlte im amtlichen Dienst „Katasterkarten-online“ eine Online-Bestellmöglichkeit für Lagepläne, die von Bauämtern für Bauvorhaben gefordert werden. Das wurde jetzt korrigiert. Außerdem kann ab sofort eine Gebäudevermessung online beauftragt werden.

Jedes Jahr werden rund 17.000 Lagepläne für Bauvorhaben bei den niedersächsischen Katasterämtern, die zum Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) gehören, beantragt. Bisher musste dieses persönlich, per Mail oder Telefon geschehen – nicht mehr zeitgemäß aus Sicht der Betroffenen. Jetzt wurde Abhilfe geschaffen und LGLN-Präsident Michel Golibrzuch rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Zugriffe auf „Katasterkarten-online“. Amtliche Kartenauszüge und Geodaten der Katasterämter für Bauvoranfragen, Kreditanträge, Immobilienkäufe, als Planungsgrundlage oder für Geoinformationssysteme (GIS) können bereits seit zwei Jahren online bestellt, bezahlt und heruntergeladen werden. Im vergangenen Jahr wurden über den Online-Dienst bereits 15.000 Aufträge komplett automatisiert abgewickelt, Tendenz stark steigend.

Die neue Ergänzung besteht aus Online-Anträgen für Liegenschaftsbeschreibungen, Lagepläne und Gebäudevermessungen. Lagepläne werden für Bauanträge nach den Vorgaben der Niedersächsischen Bauordnung (NBauO) bei den Baugenehmigungsbehörden (Stadt, Gemeinde oder Landkreis) benötigt. Es gibt einfache und qualifizierte Lagepläne. Welche Art benötigt wird, entscheidet die zuständige Baugenehmigungsbehörde. Die Liegenschaftsbeschreibung ist ein Teil des Katasternachweises und enthält alle Informationen über ein Flurstück. Darunter fallen beispielsweise neben rechtlichen Lasten auch Eigentumsangaben. Gebäude müssen vermessen und ins Liegenschaftskataster eintragen werden. Dazu sind Grundstückseigentümer verpflichtet. Die im Katasternachweis enthaltenen Gebäude und Bauwerke sind wichtige Geobasisdaten und werden zum Beispiel für die Bauleitplanung, von Feuerwehren, im Rettungswesen und von der Polizei genutzt.

Bis jetzt ist das online am meisten nachgefragte Produkt die klassische amtliche Liegenschaftskarte, gefolgt von weiteren Kartenprodukten. Zunehmend werden auch Geodaten vertrieben. Dahinter verbergen sich digitale Daten des Amtlichen Liegenschaftskataster-Informationssystems (ALKIS), die direkt zwecks Weiterverarbeitung in andere Programme geladen werden können, zum Beispiel in komplexe Geoinformationssysteme von Ingenieur- oder Planungsbüros, aber auch in einfache Anwendungen von Privatpersonen. Bezahlt wird via Paypal, Giropay oder Kreditkarte. Die erstellten Produkte können über einen Download-Link heruntergeladen werden.

Die Online-Dienste dienen der Umsetzung des Gesetzes zur Verbesserung des Onlinezugangs zu Verwaltungsleistungen (Onlinezugangsgesetz - OZG) in der niedersächsischen Vermessungs- und Katasterverwaltung. „Katasterkarten-online“ ist ein Vorläufer des sich in der Entwicklung befindenden Geoportals des LGLN. Dort sollen künftig alle Leistungen und Produkte des LGLN online zu beziehen sein, entweder direkt per Download oder zumindest via Online-Antrag. Mit der Einführung des Geoportals wäre dem OZG nahezu vollständig entsprochen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln