Niedersachen klar Logo

Tag der Geodäsie am 24. Mai 2019

Die Idee des bundesweiten Berufs- und Studieninformationstages Tag der Geodäsie ist, engagierte Menschen für einen Beruf im Tätigkeitsfeld Geodäsie und Geoinformation zu begeistern.

Unter dem Motto „Arbeitsplatz Erde: so smart wie mein Phone“ war auch das LGLN am vergangenen Freitag unterwegs, um zahlreiche Interessenten über die Berufsfelder der Geodäsie sowie über Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten beim LGLN zu informieren.

Initiiert durch die Fachrichtung Geodäsie der Leibniz Universität kamen Berufsverbände, Unternehmen aus der Wirtschaft und der FB 23 des LGLN auf dem Platz der Weltausstellung zusammen. Neben zahlreichen Mitmachaktionen zu Themen wie Laserscanning, GNSS und UAV gab es eine Podiumsdiskussion, bei der gleich vier Präsidenten*innen internationaler Berufsverbände der Geodäsie vertreten waren. So referierten Frau Prof. Monika Sester (Uni Hannover, Vizepräsidentin der International Cartographic Association), Prof. Rudolf Staiger (HS Bochum, Präsident der International Federation of Surveyors), Prof. Harald Schuh (GFZ Potsdam, Präsident der International Association of Geodesy) sowie Prof. Christian Heipke (Uni Hannover, Präsident der International Society for Photogrammetry and Remote Sensing) über den hohen Stellenwert, den die Geodäsie in zahlreichen Themen unserer Gesellschaft einnimmt. Die Themen reichen von den 17 Sustainable Development Goals der UN über Autonomes Fahren bis hin zum Klimawandel. Und zum Ende hin können wir festhalten – Geodäsie matters!

 
 
 
 
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln