Niedersachen klar Logo

Lidar-Technik wird auch bei niedersächsischen Laser-Daten eingesetzt

Forscher haben mithilfe von Scans den Regenwald von Guatemala abgesucht und dabei Reste der Maya-Zivilisation entdeckt. Für die Scans nutzten sie die sogenannte Lidar-Technik.

Auch beim LGLN (Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen) wird diese Technik eingesetzt. Das Landesamt liefert seit kurzem flächendeckend Laserdaten der Erdoberfläche in Niedersachsen und die Archäologen sind begeistert. Die Daten von dicht bewachsenen Gebieten ermöglichen das Aufspüren zahlreicher von Menschenhand geschaffener Strukturen, die bislang unauffindbar waren!

Genutzt werden die LGLN-Laserdaten außerdem im Natur- und Küstenschutz, für die Simulation von Lärm- oder Schadstoffausbreitungen, die Herstellung von 3D-Stadtmodellen und viele weitere Projekte. Das Land Niedersachsen hat mehrere Millionen Euro für die Herstellung der Laserscanning-Daten durch die Landesvermessung bereit gestellt.

 
Römerlager in Hedemünden sichtbar durch Laserdaten

Ihre Ansprechpartnerin beim LGLN ist
Doris Kleinwächter
Leiterin der Unternehmenskommunikation
Podbielskistraße 331, 30659 Hannover
Tel.: 0511 64609-384, Mobil:0176 62238204
doris.kleinwaechter@lgln.niedersachsen.de
www.lgln.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln