Neue Höhen für Niedersachsen | Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen
  • AA

Neue Höhen für Niedersachsen

Amtlicher Höhenbezugsrahmen DHHN 2016


Wozu dienen Höhenfestpunkte?

Höhenfestpunkte bieten Anwendern und Nutzern Anschlussmöglichkeiten für sämtliche Höhenmessungen in einem einheitlichen, amtlichen Niveau, wie sie beispielsweise bei der Planung, Durchführung und Überwachung von Baumaßnahmen (Haus-, Straßen-, Kanal-, Wasserstraßen- und Eisenbahnbau usw.) erforderlich sind.
Neben Aufgaben im Rahmen des Küstenschutzes oder der Klimaforschung werden Höhendaten auch für andere staatliche Aufgaben der Daseinsvorsorge und für wissenschaftliche Forschungsprojekte bereitgestellt. Weitere Anwendungen ergeben sich in der Herstellung topographischer Landeskarten und beim Monitoring tektonischer Hebungs- und Senkungsgebiete.
Die Höhenmessungen werden landesweit flächendeckend und bedarfsorientiert durchgeführt und zur Aufdeckung von Höhenänderungen und zum Ersatz verlorengegangener Höhenfestpunkte regelmäßig wiederholt. Dabei werden die Höhenfestpunkte durch eine linienhafte Vermessung - Nivellement genannt - miteinander verbunden, so dass diese Linien in ihrer Gesamtheit das Landesgebiet wie ein Netz überspannen.

Aktuelle Informationen zum Stand der Einführung des neuen amtlichen Höhenbezugsrahmens DHHN2016 in Niedersachsen finden Sie rechts in der Infospalte.
Die Dokumente werden regelmäßig aktualisiert.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln