klar

Archivausgaben der Verwaltungskarten

Einsatzmöglichkeiten

Die Verwaltungs-Informationen der historischen Verwaltungskarten für die Zeit von 1933 bis 2007 sind eine wichtige Basis für die Verwaltungs-Geschichte und Landeskunde.

Nutzungsbereiche der historischen Verwaltungskarten sind :

  • Verwaltung
  • Forschung und Lehre

Karten

Kreiskarte 1 : 100 000 (KCV, 1933 - 1983)
Sie basiert bis 1967 auf der KDR, danach auf der TK100. In der frühen Zeit können mehrere Kreise auf einem Kartenblatt dargestellt sein. Mit der neuen Kartengrundlage werden nicht mehr nur die Landkreisgrenzen, sondern sämtliche politische Grenzen, hinunter bis zur Gemeindegrenze oder Mitgliedsgemeindegrenze einer Samtgemeinde, farbig hervorgehoben.

Regionalkarte 1 : 100 000, Verwaltungskarte (CRV, 1986 - 1998)
16 historische Blätter des Kartenwerks weisen landesweit in mehreren Ausgaben als kleinste Einheiten Gemeinden und Mitgliedsgemeinden aus.

Karte der Gemeindegrenzen 1 : 200 000 (KGG200, 1949 - 1974)
Die landesweit 18 Kartenblätter zeigen Landes-, Bezirks-, Kreis- und Gemeinde-Grenzen ohne Topographie. Mehrfarbig ausgeführt, helfen die großen Verkehrswege und Gewässer, sowie der eingedruckte Kartenschnitt der TK25 bei der Orientierung.

Bezirkskarte 1 : 200 000 (BZK, 1978 - 1998)
Sie deckt je Ausgabe Niedersachsen mit 4 Blättern nach Regierungsbezirken ab und entspricht in der Verwaltungsdarstellung der Regionalkarte.

Übersichtskarte Niedersachsen 1 : 500 000, Verwaltungsausgabe, historische Exemplare (ÜKN500V, 1978 - 2007)
Als kleinste Verwaltungsbereiche werden Gemeinden bzw. Samtgemeinden dargestellt.

Übersichtskarte von Niedersachsen mit Verwaltungsgrenzen 1: 300 000 (ÜKN300V, 1948 - 1955)
Übersichtskarte der Verwaltungsgrenzen von Niedersachsen 1 : 300 000
(ÜVG300, 1949 - 1954)
Karte der Gemeindegrenzen Niedersachsen 1 : 300 000
(KGG300, 1973 u. 1974 / Umrissdarstellung)
Verkehrs- und Verwaltungskarte von Niedersachsen 1 : 500 000
(VVK500, 1952 - 1969)
Karte der Gemeindegrenzen Niedersachsen 1 : 500 000
(KGG500, 1952 - 1980 / Umrissdarstellung)

Auf der Basis und im Schnitt der TK100 wird eine Gemarkungskarte mit farbig hervorgehobenen Gemarkungsgrenzen angeboten:

Gemarkungskarte 1 : 100 000 (GMK, 1979 -1985)


Angebotsvarianten

Die Archivausgaben der Verwaltungskarten werden analog aus dem Datenbestand als Plot in zwei Qualitätsstufen (Arbeitsausgabe/Präsentations-ausgabe) produziert.

Digital werden die Karten blattbezogen als Datensatz vertrieben.


Entstehung

Noch in den 1950er und 1960er Jahren waren die Verwaltungsbereiche Niedersachsens recht klein und zahlreich. Da den kleinen Gemeinden und Kreisen das Geld zur Erledigung ihrer Aufgaben fehlte, führten Zusammenlegungen und Neueinteilungen zu deutlich größeren Einheiten.

Dies erfolgte in großem Umfang mit der Gemeindereform von 1971 bis 1974 und der Gebietsreform auf Kreisebene von 1972 bis 1974. Die Zahl der Regierungs- und Verwaltungsbezirke wurde auf vier halbiert, bevor diese Verwaltungsebene 2004 aufgegeben wurde.

Die beschriebenen Entwicklungen sind mit den historischen Verwaltungskarten unterschiedlichen Maßstabs und Alters nachzuvollziehen.


Bitte beachten Sie unsere Verwendungs- und Geschäftsbedingungen!


Bezugsquellen und Ansprechpartner

Die Archivausgaben der Verwaltungskarten und weitere Informationen zu diesen erhalten Sie

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln